FANDOM


Hellboy (dessen wirklicher Name Anung Un Rama, Sohn des Gefallenen, ist) ist ein rothäutiger Dämon, der gegen Ende des zweiten Weltkriegs von dem russischen Mystiker Rasputin heraufbeschworen wurde, um den Nazis zu helfen, den Krieg zu gewinnen. Dieser Plan allerdings schlug fehl, und er wurde von Trevor Bruttenholm als Sohn angenommen. Seit dieser Zeit ist er Teil der Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen. Eine weitere Besonderheit an ihm ist seine Besessenheit mit Katzen.

GeschichteBearbeiten

In dem Film Hellboy sieht man zuerst, wie im Jahre 1944 der kleine Hellboy gefunden wurde. Er wuchs daraufhin bei Trevor Bruttenholm auf, der ihn als seinen Sohn betrachtete. Sie lebten gemeinsam mit einigen Agenten und Reds (Red war Hellboys Spitzname und bedeutet Rot, eine Anspielung seiner Hautfarbe) besten Freund Abraham Sapien in einer geheimen Regierungseinrichtung mit den Namen Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen. Damals bekam er den Agent John Myers zur Seite gestellt, den er allerdings nicht wirklich mochte. Schon damals war seine große Liebe Liz Sherman, die die Fähigkeit besaß, in Flammen aufzugehen. Diese Fähigkeit konnte sie aber nicht kontrollieren, weshalb sie in einer Psychiatrie lebte.

Grigori Rasputin war wieder auferstanden, tötete Reds Vater und drohte ihm auch mit Liz Tod, da er mit Hellboys Hilfe die Apokalypse herbeirufen wollte, was ihm beinahe gelungen wäre, doch Miles konnte das noch verhindern. Daraufhin tötete Red Rasputin und dessen Gott, wobei auch Rasputins Handlanger starben. Liz und Hellboy lebten nun glücklich zusammen.